Geschichte der Stangenbodenhütte

Gestern

Für interessierte Leser steht hier eine detaillierte Hüttenhistorie zur Verfügung

Download
Geschichte_der_Huette.pdf
Adobe Acrobat Dokument 87.0 KB

Heute

1910

Waldarbeiter der Gemeinde Münstertal bauen in etwa 750 Metern Höhe am Fuße des Belchens die Hütte als behelfsmäßigen Unterstand für Pferde und Waldarbeiter

 

1970

Im Januar Übergabe einer total zerfallenen Hütte durch die Gemeinde an den Verein der Bergfreunde zur Nutzung

Im gleichen Jahr wird die Hütte ehrenamtlich von Vereinsaktiven mit mehr als 2500 Arbeitsstunden wieder aufgebaut.

 

1983

Bau des ersten Brunnens. Es folgten weitere Quellfassungen in den Jahren bis 1988

 

1986/1987

Hüttenumbau

 

1990

Bau eines oberschlächtigen Wasserrades

 

1994

Wasserradverstromung zur Beleuchtung der Hütte

Bau einer 3-Kammer Kläranlage

 

1996/1997

Zur Ergänzung der Stromversorgung wird eine Solarstromanlage geplant und durch eine Spendenaktion ermöglicht. Die Deutsche Umweltstiftung in Osnabrück fördert die Solaranlage.

 

1998

Einweihung der Solarstromanlage

 

2007-2009

Diverse Umbauten im Sanitärbereich

Neue Trinkwasserversorgung durch eine Quelle im Hohkelchweg mit Bau eines Trinkwassertanks

 

2011

Mitteilung durch das Landratsamt, dass die vorhandene Kammerkläranlage nicht mehr zulässig ist. Bildung einer Arbeitsgruppe zur Konzepterstellung einer neuen Abwasserbeseitigung.

 

2012

In der Entscheidung für die neue Abwasserbeseitigung fällt das Los auf eine Biorock-Anlage. Baubeginn im Juli.

 

2014

Umsetzung der gesetzlichen Forderungen gemäß Brandschutzordnung

 

2015

Sanierung des Kachelofens